zur Startseitezur Seite DIE LINKE. NRW
Meldung vom 03.08.2007

Abgeordneter Sagel fordert Transparenz bei West LB - Fragw?rdige Rolle von Aufsichtsratschef Dr. Gerlach

Um die Turbulenzen bei der West LB aufzukl?ren hat der fraktionslose Landtagsabgeordnete R?diger Sagel f?r die Sondersitzung des Haushalts- und Finanzausschusses am kommenden Montag, den 6. August 2007, einen Fragenkatalog vorgelegt. Insbesondere die Rolle, die der Pr?sident des Westf?lisch-Lippischen Sparkassen- und Giroverbandes und WestLB-Aufsichtsratsvorsitzende Rolf Gerlach bei dem teuren Finanzskandal gespielt hat, werde immer dubioser.

"Die Vorg?nge um die mehrere hundert Millionen Verluste bei der WestLB, die zur Entlassung des Vorstandsvorsitzenden Thomas Fischer und des Risikovorstands Matthijs van den Adel f?hrten, m?ssen transparent werden. Finanzminister Linssen darf sich nicht wieder wie in den letzten Finanzausschusssitzungen hinter einer Mauer des Schweigens verstecken, sondern muss vor allem auch Auskunft ?ber das Verhalten von Aufsichtsratschef Rolf Gerlach geben.
Nach neuerlichen ?ffentlich gewordenen Informationen war Gerlach wesentlich fr?her als bisher bekannt und von ihm zugegeben ?ber die umf?nglichen Verluste bei der West LB informiert."

Au?erdem habe die von der Bundesanstalt f?r Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Sachen WestLB eingesetzte Wirtschaftspr?fungsgesellschaft KPMG in ihrem Bericht vom 17.7.2007 dem Vorstand der WestLB offensichtlich keine Pflichtvorst??e oder Managementfehler attestiert, sondern lediglich eine Chronologie der Unterrichtung des Aufsichtsrats sowie des Risiko- und des Pr?fungsausschusses durch den Vorstand erarbeitet. "Deshalb stellt sich die weitere Frage: auf welcher Grundlage dann der Vorstandsvorsitzende und der Risikovorstand der WestLB in der Sondersitzung des Aufsichtsrates der WestLB am 28.7.2007 abberufen wurden. Es entsteht der Eindruck, dass der Vorstandsvorsitzende Fischer dem Aufsichtsratschef Gerlach und dessen eigenen Pl?nen sowie der von Gerlach favorisierten strategischen Fusionspolitik der WestLB mit einer anderen Landesbank im Wege stand. Musste Fischer deshalb seinen Hut nehmen ?"

Auch die H?he der tats?chlichen Verluste der WestLB ist, so Sagel, weiter unklar. "Finanzminister Dr. Linssen muss jetzt im Interesse der Landesfinanzen das Versteckspiel beenden und ?ber die weitere Perspektive der WestLB vollst?ndige Klarheit schaffen."


Eigenen Kommentar schreiben
zurck
Aktuelles
IMPRESSUM