zur Startseitezur Seite DIE LINKE. NRW
Meldung vom 20.07.2011

LINKE zu WDR-Rundfunkrat und Profi-Boxk?mpfen

Nicht nur kontroverse Diskussion ? auch Abstimmung mit zahlreichen Gegenstimmen


Zwar hat der WDR-Rundfunkrat dem Vertrag zwischen der ARD und der Sauerland Event GmbH ?ber den Erwerb von Profik?mpfen zugestimmt, aber dies mit zahlreichen Gegenstimmen, wie unter anderem von R?diger Sagel von der LINKE-Landtagsfraktion, stellt Ralf Michalowsky als medienpolitischer Sprecher der Fraktion klar.

?Auch der nicht zuletzt auf Initiative des WDR Rundfunkrates ge?nderte Vertrag mit von 2013-2014 gek?rzter Laufzeit und deutlich reduzierten Kosten ist aus unserer Sicht inakzeptabel,? so Sagel und Michalowsky. ?Neben einer grunds?tzlichen Kritik an Profi-Boxsportk?mpfen in der ARD ist ein einseitiger Vertrag nur mit einem Wettbewerber aus unserer Sicht unzul?ssig. Die von der GEZ eingenommen Gelder von B?rgerinnen und B?rgern f?r Fernseh- und Rundfunkgeb?hren sollten nicht in Millionenteure Boxveranstaltungen sondern in ein plurales und ?ffentliches Fernsehen und Rundfunk investiert werden. Insbesondere gilt es auch der Regionalit?t, die perspektivisch immer mehr beschnitten werden soll, verst?rkt Rechnung zu tragen.?



zurck
Aktuelles
IMPRESSUM