zur Startseitezur Seite DIE LINKE. NRW
Meldung vom 19.03.2014

LINKE zu Kita Plätzen: Mindestens 500 Plätze fehlen- Bilanzfälschung statt Punktlandung

Die Kita-Platz Situation in Münster ist weiterhin mehr als problematisch, kritisiert LINKE-Spitzenkandidat Rüdiger Sagel die aktuelle Bilanz.


"In unserer Stadt fehlen mindestens 500 Kita-Plätze. Die Kritik zahlreicher Eltern und -gruppen nicht nur am Kitanavigator sondern an der Gesamtsituation ist völlig berechtigt. Die von der LINKE im letzten Jahr kritisierte Situation hat sich im Nachhinein als völlig richtig herausgestellt. Es ist Lug und Trug, denn von einer bedarfsgerechten Versorgungsquote kann auch in Münster keine Rede sein. Die bilanzielle Vollversorgung hat mit der Realität nichts zu tun. Die Versorgungsquote von mittlerweile über 40 Prozent führt trotzdem dazu, dass Eltern keinen Platz finden oder quer durch die Stadt zu ihrer Kita fahren müssen. Denn der tasächliche und vor allem wohnortnahe Bedarf ist viel höher."


Viele Eltern bezeichen deshalb die Zusage für einen Kita-Platz, so Sagel, wie einen 6-er im Lotto. "Die Wahrheit ist auch, dass in den letzten Jahren landesweit mindestens 2 Milliarden Euro zu wenig von SPD und Grünen für den Ausbau der U3-Betreuung bereitgestellt wurden, welche die LINKE im Landtag immer eingefordert hat", so der ehemalige Landtagsabgeordnete. "Um schnell und viele Plätze zu schaffen, nimmt man jetzt bereits vielerorts Qualitätseinbußen und Abstriche bei Standards, wie den Außenflächen für die Kinder zum Spielen hin. Von überforderten Kindern und überlasteten ErzieherInnen spricht kaum jemand."



zurck
IMPRESSUM