zur Startseitezur Seite DIE LINKE. NRW
Meldung vom 30.01.2014

LINKE zu Stadtwerke: Nur Verlierer

Der Streit bei den Stadtwerken droht immer mehr zu einem Fiasko zu werden, das nur Verlierer kennt, fordert Rüdiger Sagel, LINKE-Spitzenkandidat für die Kommunalwahl, alle Beteiligten zu einem Neuanfang auf.


Konsenslösung statt persönliche Streitigkeiten zulasten von Unternehmen und Bürgern

"Es muss jetzt der Weg für einen Konsens und zu einem Neuanfang beschritten werden, statt die Gräben weiter und dauerhaft zu vertiefen. Der Stadtwerke Streit ruft zunehmend einen Schaden hervor, der zu Lasten des öffentlich-rechtlichen Unternehmens geht, dass letzlich den Bürgern gehört. Die persönlichen Machtinteressen sowohl von Herrn Weber (CDU) als Aufsichtsratsvorsitzenden, als auch von Herrn Joksch von den Grünen, der das gern werden möchte, dürfen nicht im Mittelpunkt stehen. Herr Weber sollte den Weg für einen Neuanfang durch einen Rücktritt freimachen, um dann aber mit allen Beteiligten gemeinsam einen Konsens Kandidaten zu suchen, der den unterschiedlichen Interessen gerecht wird und vermittelnd auftritt."




zurck
IMPRESSUM