zur Startseitezur Seite DIE LINKE. NRW
Meldung vom 11.07.2013

Münsters Beamte und Schulen leiden!

Unter der K?rzungspolitik der SPD-Gr?nen Landesregierung leiden in M?nster jetzt hunderte von LandesbeamtInnen und auch in den Schulen der Stadt wird nach der Sommerpause gek?rzt, kritisieren Landessprecher R?diger Sagel und Bundestagskandidat Hubertus Zdebel (LINKE) das aktuelle Vorgehen.


Finanzielle K?rzungspolitik der SPD-Gr?nen Landesregierung schl?gt jetzt durch


"Die von der Landesregierung vorgesehene Nicht?bertragung des Tarifergebnisses f?r den mittleren und gehobenen Dienst betrifft gerade in M?nster hunderte von LandesbeamtInnen bei der Bezirksregierung und in Landeseinrichtungen. Denn das Land will hier 700 Millionen einsparen, macht dies aber auf dem R?cken der zahlreichen BeamteInnen gerade in der Verwaltungsstadt M?nster. Auch in den Schulen wird ab September massiv gek?rzt, denn z.B. bekommen 90 % der Lehrerinnen und Lehrer 2 Jahre lang nur 1 % statt 5,6 % Lohnerh?hung und die Gelder f?r den Vertretungsunterricht werden massiv zusammen gestrichen."


Satt "Eine Schule f?r alle" gibt es jetzt fragw?rdige Schulversuche


Die verfehlte Schulpolitik der SPD-Gr?nen Landesregierung f?hrt zudem zu schlecht ausgestatteten und fragw?rdigen Schulversuchen wie in M?nster der "Primusschule", so Sagel und Zdebel weiter. "Statt l?ngeres gemeinsames Lernen und "Eine Schule f?r alle" fl?chendeckend einzuf?hren, wie bis 2010 von SPD und Gr?nen versprochen wurde, gibt es jetzt fragw?rdige Schulversuche auf dem R?cken von Kindern und Eltern. Denn parallele Schulmodelle, wie jetzt hier in M?nster, sind f?r die Gesamtsituation, vor allem wenn sie schlecht vorbereitet und zudem unterfinanziert sind, mehr als problematisch. Auch beim inklusiven Unterrricht zeichnen sich vor allem personell gro?e Defizite ab und es droht, dass Kinder als Experimentierfeld f?r die verfehlte L?hrmannsche Gr?nen-Politik benutzt werden."



zurck
IMPRESSUM