zur Startseitezur Seite DIE LINKE. NRW
Meldung vom 06.12.2011

Di?tenstreit: Versorgungswerk ist Fehlkonstruktion ? 500 Euro ins falsche System

Die jetzt geplante Erh?hung der Abgeordnetenbez?ge um 500 Euro, um sie dem Versorgungswerk zuzuf?hren, ist grunds?tzlich falsch, kritisiert R?diger Sagel, Vorstandsmitglied des Versorgungswerks, die Planung von SPD/Gr?nen und CDU.

?Das Versorgungswerk ist eine Fehlkonstruktion, denn es bringt keine Sicherheit bei der Altersversorgung der Abgeordneten,? bewertet Sagel, der erst vor drei Monaten in den Vorstand des Versorgungswerkes berufen wurde, die dort gemachte Erfahrung.

?Dass dieses System grunds?tzlich falsch ist, zeigt sich, wenn t?glich auf dem Finanzmarkt spekuliert werden muss, um die treuh?nderischen Gelder zinsorientiert anzulegen. Dies f?hrt immer wieder und perspektivisch auch insgesamt zu einer Unterdeckung, die jetzt durch die 500 Euro, aber vermutlich auch in Zukunft, immer wieder ausgeglichen werden soll. Immer weitere Investitionen ins falsche System sind aber unsinnig.

SPD/Gr?ne und CDU sind daher aufgefordert mit der LINKE den Weg in die allgemeine gesetzliche Rentenversicherung zu beschreiten. Dies wird aber nur gelingen, wenn sich auch andere Bundesl?nder und der Bundestag endlich entschlie?en, wie das in NRW bereits 2005 vorgenommen wurde, eine Di?tenreform durchzuf?hren, die ihren Namen verdient. Ausnahmetatbest?nde und extrem hohe Steuerfreibetr?ge sowie ?ffentlich finanzierte Pensionsbez?ge m?ssen verschwinden.?



zurck
IMPRESSUM