zur Startseitezur Seite DIE LINKE. NRW
Meldung vom 17.06.2011

UAA Gronau bleibt bis 2017 in Betrieb, doch Gr?ne feiern sich besoffen

Bierfahnen statt Anti-Atom-Fahnen bei den Gr?nen: Zur Feier ihrer Zustimmung zum schwarz-gelben Atomausstiegsgesetz wollen Gr?nenpolitikerInnen wie Claudia Roth und J?rgen Trittin im Gorleben-Landkreis L?chow-Dannenberg Freibier ausschenken. ?Diesen Ausstiegs-Beschluss kann man sich gar nicht sch?ntrinken?, meint dagegen R?diger Sagel von der Fraktion DIE LINKE im Landtag NRW.

?Das geht schon deshalb nicht, weil die feierfreudigen Gr?nen die Urananreicherungsanlage in Gronau im M?nsterland bis 2017 weiterbetreiben wollen.? Die Abschaltung von zun?chst acht Reaktoren ist ein erster positiver Schritt, aber kein Grund f?r feucht-fr?hliche Feiern, kritisiert der ehemalige Gr?nen-Landtagsabgeordnete Sagel.

?Im Gegensatz zur LINKEN laufen die Gr?nen jetzt der schwarz-gelben Bundesregierung hinterher, statt sie weiter massiv zu kritisieren und zu einem schnellen Ausstieg bei allen Atomanlagen zu treiben.? Zudem ignorierten die Gr?nen erneut ihre erst k?rzlich gefassten Beschl?sse f?r einen schnelleren Ausstieg: ?Das ist eine unglaubw?rdige Politik, die nur vor dem Hintergrund einer schwarz-gr?nen Option auf Bundesebene verst?ndlich wird?, erkl?rte Sagel.

?Wir werden als LINKE in NRW mit den B?rgerinitiativen weiter auf die Stra?e gehen, um einen schnellen, vollst?ndigen und endg?ltigen Ausstieg bis 2015 durchzusetzen und die Urananreicherungsanlage in Gronau sofort stillzulegen.?



zurck
IMPRESSUM