zur Startseitezur Seite DIE LINKE. NRW
Meldung vom 23.01.2010

Oskar Lafontaine verdient Respekt, Hochachtung und gute Gesundheit

Die Entscheidung von Oskar Lafontaine verdient Respekt und Hochachtung, pers?nlich verdient er gute Gesundheit, ?u?ert der NRW-Landtagsabgeordnete R?diger Sagel (LINKE) zum geplanten R?ckzug des Bundesvorsitzenden.

"Das Herz von Oskar schl?gt links, ohne ihn w?rde es DIE LINKE als notwendige und erfolgreiche bundesweite Partei nicht geben. Ich hoffe sehr, dass es seine Gesundheit zul?sst, dass er uns im Landtagswahlkampf in NRW noch unterst?tzen kann. "Niemand ist unersetzlich" hat Oskar Lafontaine selbst gesagt, doch er ist eine sehr wichtige und herausragende politische F?hrungsperson und er hat dem dringend notwendigen Widerstand gegen die neoliberale Politik, Hartz-Gesetze und Kriegseins?tze der deutschen Bundeswehr eine sehr wichtige Stimme gegeben. All dies im Interesse der Menschen in Deutschland. Seine immer wieder erfolgten deutlichen linken Interventionen haben den ewigen Zorn der SPD und Kritik der Gr?nen auf sich gezogen. Doch dies zeigt auch, dass die LINKE die einzige wahre Opposition im Land ist. Nur Oskar Lafontaine war - und das bereits in der SPD - "Original sozial - auch nach der Wahl". Daf?r steht auch weiterhin allein die LINKE. Daf?r k?mpfen wir gemeinsam mit Oskar Lafontaine auch in NRW."



zurck
IMPRESSUM